Benedikt Maria Trappen

Startseite / Benedikt Maria Trappen
Benedikt Maria Trappen

Benedikt Maria Trappen, ist durch lyrische und philosophische Texte sowie geistesgeschichtliche Studien und Rezensionen bekannt. Der 1961 Geborene studierte Philosophie, Germanistik sowie Didaktik der Primarstufe. Er ist Rektor einer Grundschule. Mit seiner aus Estland stammenden Frau hält er sich oft in diesem Land auf, das ihm zur zweiten Heimat wurde.

Seit 1978 schreibt Trappen lyrische Texte. Durch Manfred Gies kam er 1981 mit G.W.F. Hegel, dem Mahāyāna-Buddhismus, mit Zen und Yoga, Norman O. Brown und Pater Wilhelm Klein in Berührung. 1987 begegnete Benedikt M. Trappen dem Werk des Dichterphilosophen José Sánchez de Murillo, für dessen dem Denken, Dichten und der Musik gewidmetes Jahrbuch Aufgang er als Autor und wissenschaftlicher Beirat wirkte.

2014 erschien im Verlag der Luise Rinser Stiftung das Buch Dasselbe, das ein anderes ist. Einübung in das dichterische Denken. In vier Studien über Descartes, Dilthey, Wittgenstein und Reiner Kunze erhellt Benedikt Maria Trappen darin die Bedeutsamkeit der Sprache und zeigt die damit verbundene Logik der Symbolik auf.

Sein Werk Der Himmel ist auch die andere Erde kam mit einem Vorwort des Philosophen Jochen Kirchhoff in der Edition Habermann heraus. Der Theologe Gotthold Hasenhüttl urteilte darüber: „Wer das zutiefst anregende Buch aufschlägt, begegnet einer unglaublichen Gedankenfülle. In der Weise von Aphorismen wird eine Anthropologie entwickelt, die wegweisend für den Leser ist.“

Zudem ist Trappen als Autor der Zeitschrift Der Kreis und als Mitherausgeber an dem Buch Freiheit – Bewusstheit – Verantwortlichkeit (2016) an Projekten unseres Hauses beteiligt.

Der Himmel ist auch die andere Erde (2016)
Trappens Studie über Lama A. Govinda und Luise Rinser (2019)

Durch seine Forschungen über Luise Rinser, deren Briefwechsel mit Ernst Jünger er untersuchte, wurde Benedikt M. Trappen auf  Anagarika Govinda aufmerksam, mit dem Rinser in Kontakt stand. Daraus ergab sich Trappens  Studie Luise Rinser und Lama Anagarika Govinda, die als erster Band in der Wissenschaftlichen Schriftenreihe des Anagarika Govinda Instituts für buddhistische Studien in der Edition Habermann erschien

2020 veröffentlichte Trappen im Verlag Dr. Friedrich Pfeil mit Wahrheit, Ewige Wiederkehr, Wille zur Macht und Ach, dass ich doch erst Befreiter wäre zwei Werke, die sich mit Friedrich Nietzsche befassen.

Von und über Benedikt Maria Trappen:

Benedikt M. Trappen über seine Begegnung mit Peter Handke (Logbuch Suhrkamp)
Judita Habermann: Luise Rinsers Beuteschema
Judita Habermann: Jochen Kirchhoffs Innenräume